#03 WER

NEWSLETTER #03 WER

Liner Notes
„Wer” ist das älteste Lied des kommenden Albums. Ich habe es vor acht Jahren für meine damalige Jazz-Rock-Band August the Butcher geschrieben. Es kam aber zu keinem weiteren Album, und die Skizze landete im Archiv. Vergangenen Frühling habe ich sie wiederentdeckt und neu verarbeitet. Die erste Version habe ich in klassischer Bandbesetzung aufgenommen. Schlagzeug, Bass, Gitarre und Keys verlieren sich dabei in einem langsamen und harten Groove. Hier kannst du ins ursprüngliche File reinhören: wer_alternative. Wie du siehst, ist bei dieser Version der narrative Charakter etwas verloren gegangen. Ich entschied mich für einen zweiten Anlauf mit weniger Tempo und neuem Klangcharakter. Die Sounds dazu sollten von einem düsteren Ort kommen. Von einem Ort, den man als Kind immer gemieden hat, weil der Lichtschalter ein schwerer Eisenbügel war und man sich an den Rohren die Finger verbrannte: Mit Diktiergerät und Taschenlampe ging ich in den dunklen Heizraum im Keller meiner Großmutter: wer_heizraum

Songtext
da Erste
da Zweite
da Ausreißer
da Hund
da Katzlmocha
da Türk
da Psuff
oder du

da Grindige
da Grantige
da Schene
da Studierte
da Tschusch
da Worme
dei Muata
oder du

Wer hot dem Trottel den Hois umdraht
Wer spüt d Ratschn mit seim Gnack
Wers wor woits es wissen
Wer, wenn nit er

da Meinige
da Deinige
da Unsrige
da Eirige
da Giftler
da Zeck
is Schlitzohr
oder du

da Hackler
da Horte
da Wombate
dei Vota
da Greisler
da Schwitzer
da Scheißer
oder du

Wer hot dem Trottel den Hois umdraht
Wer spüt d Ratschn mit seim Gnack
Wers wor woits es wissen
Wer, wenn nit er

Wers wor, i woas nit
Fia mich sats oie Oans
A Haufen Gsichter, a Haufen Trotteln
Stö di her, oana mehr

Credits
Musik, Text, Aufnahme, Mix und Master von Paul Plut
Foto von Julian Simonlehner