Presse

Fotos (c) Gerfried Guggi & Florian Lierzer

Downloads

Pressetext

Album: Ramsau am Dachstein nach der Apokalypse
Veröffentlichung: 22. Oktober 2021

Man denke: Eine schöne Landschaft. Man denke Straßen, die sich durch Täler bahnen, man denke Liftschneisen und Pistengeräte nachts am Berg, man denke Chalets und dampfende Pools, man denke Heimatstuben. Man denke Liebe zur Landschaft, man denke Liebe zum Geld. 

Paul Plut tritt gegen eine Kirchenbank. Es ist die gleiche Bank, deren Ächzen 2016 Pluts Debütalbum „Lieder vom Tanzen und Sterben” eröffnete. Von hier aus setzt Paul Plut seinen Weg fort und geht, bis er unbekanntes Terrain erreicht. 

Krieg dem Almfrieden

10 Lieder umfasst das zweite Album „Ramsau am Dachstein nach der Apokalypse”. Plut arbeitet sich darauf an der Landschaft des steirischen Hochgebirges ab und umkreist dabei das grundlegende Thema seiner Herkunftsregion: Die Bezwingung und Monetarisierung der Natur. Sein Zugriff ist transzendental, behält dabei aber politische Schlagkraft.

Apokalypse: Griechisch ἀποκάλυψις, wörtlich „Entschleierung”, „Enthüllung”.

Paul Plut verdunkelt und erhellt

Der Ramsauer reißt die geblümten Vorhänge der Gaststuben auf und lässt sich vom gleißenden Weiß der alten Gletscher blenden. Grelles Licht fällt auf die seligen Bauersleut, wenn sie sich als Hotelleristen dekuvriert sehen. Der Ton bleibt aber düster: Paul Plut führt die Hörer:innen durch ein Ritual, das um das Wesen des menschlichen Daseins kreist. Dialekt-Gospel, der die Verflochtenheit von Leben und Tod, Vorbestimmtheit und Widerstand, Verderbnis und Mitgefühl zeigt.

Über den Künstler

Paul Plut ist Musiker, Komponist und Texter, geboren 1988 in Ramsau am Dachstein. Der Autodidakt singt, spielt verschiedene Instrumente und macht Studiotechnik. Plut reüssierte bereits mit seinen Indie-Bands Viech und Marta. Auf sein Solo-Debüt „Lieder vom Tanzen und Sterben” (2016) folgten über 100 großteils ausverkaufte Konzerte. In einem monatlichen Newsletter teilt Plut Liner Notes, unveröffentlichte Demos und verwandtes Material mit seinen Hörer:innen.

Ramsau am Dachstein nach der Apokalypse
Veröffentlichung: 22.10. 2021
Label: Abgesang

Medien: hello@jollyhager.com

Booking: booking@laessig.rocks

Live: 20.10.2021, WUK Wien
Tourdates Herbst/Winter 2021 unter paulplut.com/live

Kurztext

Paul Plut präsentiert sein zweites Soloalbum mit dem Titel „Ramsau am Dachstein nach der Apokalypse”. In 10 Liedern umkreist er das grundlegende Thema seiner Herkunftsregion im steirischen Hochgebirge: Die Bezwingung und Monetarisierung der Natur. Sein Zugriff ist transzendental, behält aber immense politische Schlagkraft. Paul Plut macht düsteren Dialekt-Gospel, der die Verflochtenheit von Leben und Tod, Vorbestimmtheit und Widerstand, Verderbnis und Mitgefühl zeigt.

Archiv