Schwarze Finger

Kopie meines Newsletters

Hallo,

es ist soweit. Jetzt gibt’s kein zurück mehr. Hier ist der erste Song meines kommenden Albums: Schwarze Finger. (mp3 [nur für Mitglieder des Newsletters], bandcamp, spotify)

Binta Giallo hat ein Video zum Song gedreht. Mael Blau fertigt darin eine Totenmaske an. Uns drei verbindet der Wunsch, sich selbst einmal im Schlaf zu betrachten, einmal aus der eigenen Haut zu fahren und diese lebende Grenze zur Welt zu überwinden. Ich halte den Tod nah bei mir. Weil ich noch keinen besseren Platz gefunden habe, steht die Totenmaske nun in meiner Küche neben der Abwasch. 

Monat für Monat veröffentliche ich über diesen Newsletter ein neues Lied, begleitet von Liner Notes und Demos. Am 22. Oktober 2021 erscheint dann mein zweites Album.

Danke, ihr treuen Seelen, dass ihr mein Schaffen begleitet.

Wir hören uns wieder im März,
Paul


Liner Notes
Wenn du diese Nachricht liest, sind schon einige Monate vergangen, seit ich diesen Song geschrieben und aufgenommen habe. Ich konnte mich schon von diesem Schaffen entfernen. Ich finde es schön, mit dir zurück zu blicken und das Lied zu betrachten wie eine abgestreifte Haut. „Schwarze Finger” beginnt mit dem gleichen Puls, dem gleichen Tritt gegen die Kirchenbank, der auch mein vergangenes Album eröffnete: beat.mp3. Das Holz dehnt sich und mein Schlagzeuger Julian Pieber trommelt uns mit Ketten, Blech und Fell in den Trab. Das Klavier habe ich so fest gehämmert, wie ich konnte: pno.mp3. Dazu kommen die Gitarrensaiten, die sich strecken git.mp3. Am Ende leitet Marie Pfeiffer auf dem Kontrabass die Coda ein.


Dieses erste Lied handelt von der Brutalität von Eltern, die ihre Brut beschützen. Der Song selbst ist beeinflusst von der gewaltigen Kate Tempest mit All Humans Too Late, von Tom Waits’ stolpernder Marimba bei Shore Leave und den Gefängnis-Aufnahmen I’m Gonna Live Anyhow Until I Die von Alan Lomax. Hier ist eine Playlist, wo ich solche Inspirationen mit euch teile.


Lyrics

Zoag ma deine schworzen Finger
Zoag ma deine ruaßig schworzen Finger

Mit deine Finger fongst a Tauben
Und schmeißt sie in die ondare Wöt
Mit deine Finger spinnst a Netz
In dem ma si dafongt
Mit deine Finger greifst ins Feier
Schiabst die Gluat zur Seiten
Mit deine Finger legst die Aschen
Zu deiner Eltern Fiaß

Zoag ma deine schworzen Finger
Zoag ma deine ruaßig schworzen Finger

Mit deine Finger trogst is Kitz
Wie gfroren vom Stroßenrond
Mit deine Finger mochst unser Zeichen
Im finstern Eck vom Raum
Mit deine Finger warmst a Kind
Des vergessen hom zum hoin
In deine Finger stechn d‘ Spinnen
Die Hirschkäfer, die Libellen

Zoag ma deine schworzen Finger
Zoag ma deine ruaßig schworzen Finger

Mit deine Finger host mi ghoitn
Wie ’s krocht hot in da Nocht
Deine Finger hom a Faust gmocht
Übern ausgstreckten Arm
Mit deine Finger host an Staudamm
In hundert Teile gsprengt
Mit deine Finger nimmst wos dir gheat,
Die Unschuid, is Leben

Zoag ma deine schworzen Finger
Zoag ma deine ruaßig schworzen Finger

Mit deine Finger schliaßt di Fenster
Vorm nächsten, hoaßen Tog
Mit deine Finger mochst a Schüsserl
Schöpfst Wossa ausm Boch
Mit deine Finger brichst da Brot ob
Von am großen, trocknen Loab
Mit deine Finger setzt die Zwiefi
Fia an ondan Tog